Eishockey NLA
Lade Login-Box.
13.09.2019 22:38

Langnau verliert wegen 217 fatalen Sekunden

  • Langnaus Goalie Damiano Ciaccio kassiert drei Gegentore und verliert das Goalie-Duell gegen Robert Mayer von Servette
    Langnaus Goalie Damiano Ciaccio kassiert drei Gegentore und verliert das Goalie-Duell gegen Robert Mayer von Servette | KEYSTONE/MARCEL BIERI
SCL TIGERS - SERVETTE 1:3 ⋅ Für die SCL Tigers, eines der Überraschungsteams der letzten Spielzeit, beginnt die neue Saison mit einer grossen Ernüchterung. Langnau verliert nach einer Führung gegen Servette mit 1:3.

Den Genfern gelang die Wende in der Schlussphase des zweiten Abschnitts mit zwei Goals innerhalb von 217 Sekunden. Daniel Winnik (1:1) und Eric Fehr oder Deniss Smirnovs (2:1) machten für Servette aus dem 0:1-Rückstand eine 2:1-Führung. Im Schlussabschnitt gelang Tommy Wingels nach brillanter Vorarbeit von Smirnovs in der 46. Minute das siegsichernde 3:1.

Goalie Robert Mayer (31 Paraden) und der erst 20-jährige Smirnovs, ein Weissrusse mit Schweizer Lizenz, der bei Servette die Juniorenstufen durchlaufen hat, führten Servette im ersten Spiel unter Coach Patrick Emond zum Sieg. Smirnovs schien schon beim zweiten Genfer Goal als letzter am Puck; dieser Treffer wurde indes (vorerst) noch Fehr zugeschrieben.

Die Langnauer haderten am Ende mit ihrer ungenügenden Effizienz. Die Tigers gingen in Überzahl durch Yannick Blaser früh in Führung, verpassten es aber danach, aus einem riesigen Chancenplus mehr Kapital zu schlagen. Chris DiDomenico scheiterte in der 32. Minute äusserst nachlässig mit einem Penalty an Mayer; danach fanden die Genfer Gäste besser ins Spiel.

Telegramm:

SCL Tigers - Genève-Servette 1:3 (1:0, 0:2, 0:1)

5497 Zuschauer. - SR Fluri/Salonen, Bürgi/Wolf. - Tore: 7. Blaser (DiDomenico/Ausschlüsse Rod, Jacquemet) 1:0. 36. Winnik (Wingels) 1:1. 40. (39:30) Fehr (Jacquemet, Tömmernes) 1:2. 46. Wingels (Smirnovs) 1:3. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 2mal 2 plus 5 Minuten (Rod) plus Spieldauer (Rod) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Berger; Rod.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Schilt, Blaser; Cadonau; Schmutz, Maxwell, Pesonen; Berger, Earl, Dostoinow; DiDomenico, Diem, Neukom; Rüegsegger, In-Albon, Kuonen; Sturny.

Genève-Servette: Mayer; Jacquemet, Tömmernes; Karrer, Maurer; Völlmin, Mercier; Berthon, Le Coultre; Wingels, Richard, Winnik; Maillard, Fehr, Rod; Douay, Kast, Bozon; Wick, Smirnovs, Miranda.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Gagnon (überzähliger Ausländer), Genève-Servette ohne Antonietti (verletzt). In-Albon verletzt ausgeschieden (5.). - Pfostenschüsse: Earl (18.); Wingels (20.). - DiDomenico scheitert mit Penalty an Ciaccio (32.). (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ZUG

Hotel in der Röhre kommt ins Rollen

Wird österreichisch: Möbel Pfister geht in die XXXLutz-Gruppe auf. (Archivbild)
DETAILHANDEL

Möbel Pfister wird verkauft

Das Spital Wattwil gehört zu den fünf Regionalspitälern im Kanton St. Gallen, die von einer Schliessung bedroht sind. Entscheiden wird der Kantonsrat im kommenden Frühjahr.
GESUNDHEITSPOLITIK

Spitalschliessungen im Kanton St. Gallen

Wer ein Haus baut, muss für die Hypotheken wieder etwas mehr bezahlen. (Symbolbild)
HYPOTHEKEN

Hypotheken werden wieder teurer

Drei Katzen im Kanton Uri sind mit Schussverletzungen beim Tierarzt gelandet. (Symbolbild)
ATTINGHAUSEN

Drei Katzen durch Schüsse verletzt

Die britische Polizei hat 39 Leichen in einem Lastwagen in einem Industriegebiet östlich von London entdeckt. Die Leichen wurden im Container-Auflieger gefunden.
GROSSBRITANNIEN

39 Tote in LKW-Container entdeckt

Bei der Coop-Tochter Fust gibt es ab Anfang 2020 keine Gratis-Plastiksäcke mehr, um den Einkauf nach Hause zu tragen. (Archivbild)
PLASTIKABFALL

Keine Gratis-Plastiksäcke mehr

Die zerstörte Gondel der Rotenfluebahn nach dem Absturz. 35'000 Franken kostet eine Gondel.
BERGBAHNEN

Rotenfluebahn will am Freitag wieder fahren

In der Hühnerzucht werden heute teilweise lebende Küken geschreddert, weil sie das falsche Geschlecht haben. Ab Anfang 2020 ist diese Methode verboten. (Themenbild)
TIERSCHUTZ

Schreddern lebender Küken ab 2020 verboten

Die Borussen beim leichten Training im Giuseppe Meazza Stadion in Mailand.
CHAMPIONS LEAGUE

Das nächste "Hammerspiel" für Dortmund

Zur klassischen Ansicht wechseln