Fussball International
Lade Login-Box.
12.10.2019 17:50

Claudio Ranieri trainiert Sampdoria

  • Claudio Ranieri übernimmt den Trainerposten bei Sampdoria Genua
    Claudio Ranieri übernimmt den Trainerposten bei Sampdoria Genua | KEYSTONE/EPA/WILL OLIVER
ITALIEN ⋅ Sampdoria Genua findet mit Claudio Ranieri einen Nachfolger für den entlassenen Trainer Eusebio di Francesco. Der 67-jährige Römer unterschreibt einen Vertrag bis 2021.

Bereits im letzten März hatte Ranieri seinen Landsmann Di Francesco bei der AS Roma beerbt. Der Vertrag war dann im Sommer nicht verlängert worden.

Bei Sampdoria Genua ist nun ein längerfristiges Engagement geplant. Allerdings ist der Druck von Beginn weg hoch: Die Genueser haben mit drei Punkten aus sieben Spielen einen miserablen Saisonstart hingelegt. Ranieri, der mit Leicester 2016 englischer Meister wurde, und auch schon unter anderen Chelsea, Juventus Turin, Inter Mailand oder Valencia trainiert hat, beginnt sein neues Amt am kommenden Wochenende gegen die AS Roma. (sda/afp)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

WIRTSCHAFT

Schwyzer Kantonalbank hat eine neue Personalchefin

REIDEN

Vortritt missachtet: Auto überschlägt sich bei heftigem Zusammenprall

Nach nur zwei Jahren beim Wirtschaftssender CNNMoney Switzerland zieht es Urs Gredig zurück zum Schweizer Fernsehen SRF.
MEDIEN

Urs Gredig zurück zu Fernsehen SRF

EMMETTEN

Verletzte bei Frontalkollision

HERGISWIL

Raubüberfall auf Jugendlichen – mutmassliche Täter gefasst

SVP-Fraktionspräsident Thomas Aeschi sähe SP-Bundesrätin Simonetta Sommaruga gerne durch die grüne Regula Rytz ersetzt.
BUNDESRAT

SVP will Rytz zu Hearing einladen

OBWALDEN

Giswiler gewinnen Landwirtschafts-Auszeichnung

ALPNACH

Drei fremde Fische schwimmen im Alpnachersee

Grünen-Präsidentin Regula Rytz will in den Bundesrat.
BUNDESRAT

Rytz möchte Bundesrätin werden

ERSTFELD

Massive Steuererhöhung steht bevor

Zur klassischen Ansicht wechseln