Fussball International
Lade Login-Box.
09.10.2019 22:51

Remis zwischen Deutschland und Argentinien

  • Marcel Halstenberg (links) kämpft mit Roberto Pereyra um den Ball
    Marcel Halstenberg (links) kämpft mit Roberto Pereyra um den Ball | KEYSTONE/AP/MARTIN MEISSNER
LÄNDERSPIEL ⋅ Deutschland und Argentinien trennen sich im Länderspiel in Dortmund 2:2. Der Gastgeber liegt zur Pause 2:0 in Führung, muss am Schluss aber noch froh sein, die Partie nicht zu verlieren.

Eine knappe Stunde lang war das Team von Joachim Löw in der Neuauflage des WM-Finals von 2014 das klar bessere Team. Serge Gnabry mit seinem 10. Tor im 11. Länderspiel sowie Kai Havertz mit seiner Tor-Premiere im DFB-Trikot brachten den Gastgeber verdient mit 2:0 in Führung.

Die Gäste kamen nach der Einwechslung von Lucas Alario nach gut einer Stunde besser ins Spiel. Dem Stürmer von Bayer Leverkusen gelang der Anschlusstreffer (66.), ehe Lucas Ocampos kurz vor Schluss mit einem von Emre Can abgelenkten Schuss zum verdienten Ausgleich traf. Deutschlands Torhüter Marc-André ter Stegen war bei beiden Treffern machtlos.

Auf beiden Seiten fehlten diverse Leistungsträger. Deutschland musste unter anderen auf Toni Kroos, Julian Draxler, Leon Goretzka, Leroy Sané und Timo Werner verzichten, bei den Südamerikanern fehlte unter anderen der gesperrte Lionel Messi.

Telegramm:

Deutschland - Argentinien 2:2 (2:0). - Dortmund. - SR Turpin (FRA). - Tore: 15. Gnabry 1:0. 22. Havertz 2:0. 66. Alario 2:1. 85. Ocampos 2:2.

Deutschland: ter Stegen; Can, Koch, Süle; Klostermann, Havertz (83. Rudy), Kimmich, Halstenberg; Brandt (66. Amiri), Gnabry (72. Serdar), Waldschmidt.

Argentinien: Marchesin; Foyth, Otamendi, Rojo (46. Acuna), Tagliafico; Pereyra (76. Saravia), De Paul (92. Rodriguez), Paredes; Correa (46. Ocampos); Dybala (62. Alario), Martinez.

Bemerkungen: Deutschland u.a. ohne Draxler, Ginter, Goretzka, Kroos, Sané (verletzt) und Werner (krank), Argentinien u.a. ohne Messi (gesperrt), Higuain und Di Maria. 31. Lattenschuss Halstenberg. 33. Pfostenschuss De Paul. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

MALTERS

15-Jähriger rettet 13-Jährigen auf Schulausflug aus Kleiner Emme

VITZNAU

Vitznauerhof zum preiswertesten Hotel der Schweiz gekürt

Trotz der rasanten Zunahme an Neuinfektionen in den USA hält Präsident Donald Trump nichts von einer landesweiten Maskenpflicht. Das Virus werde verschwinden, sagte er im US-Fernsehen. (Foto: Sue Ogrocki,/AP/KEYSTONE/SDA)
CORONA-USA

Trump: Virus wird verschwinden

«TRIO MORGARTEN»

Drei besondere Freunde helfen auf Bauernhof

In Serbien ist Tennis-Star Novak Djokovic ein Held. Bei einer von ihm organisierten Tennistour in Serbien und Kroatien mangelte es jedoch an Sicherheitsvorkehrungen gegen die Verbreitung des Coronavirus. (Foto: Darko Vojinovic / AP/KEYSTONE SDA)
CORONA-SERBIEN

Tennis-Star spendet Geld für serbische Stadt

Andres Escobar schaut dem Ball hinterher: Soeben ist ihm das folgenschwere Eigentor gegen die USA unterlaufen
HEUTE VOR 26 JAHREN

Das fatalste Eigentor der Geschichte

LUZERN

Zwischen Gräsern und Maispflanzen: So sehen die Abschlussprüfungen der angehenden Landwirte aus

Raiffeisen Schweiz-Mitarbeitende sollen künftig statt individueller Bonuszahlungen eine kollektive Erfolgsbeteiligun erhalten. (Archivbild)
BANKEN

Raiffeisen Schweiz schafft Bonuszahlungen ab

Soldaten der mexikanischen Nationalgarde sperren einen Tatort in Irapuato ab. (Foto:STR /EPA/ KEYSTONE/SDA)
MEXIKO

24 Tote bei Massaker in Mexiko

Künstlerische Darstellung des massereichen Exoplaneten TOI 849 b, der ganz nah um seinen Stern kreist. Er ist ein Gasriese ohne Gas, also nur noch der blossliegende Kern, eine bisher nie gesehene astronomische Singularität. Die Universität Bern ist federführend bei der Interpretation. (Pressebild)
ASTRONOMIE

Kleine Sensation: Ein "entkleideter" Planet

Zur klassischen Ansicht wechseln