Handball
Lade Login-Box.
14.10.2021 20:54

Kadetten geben sich weiter keine Blösse

  • Kann mit seiner Mannschaft auf der ganzen Linie zufrieden sein: der Coach Adalsteinn Eyjolfsson
    Kann mit seiner Mannschaft auf der ganzen Linie zufrieden sein: der Coach Adalsteinn Eyjolfsson | KEYSTONE/MELANIE DUCHENE
HANDBALL ⋅ Die Kadetten Schaffhausen lassen sich auch von Verletzungen nicht stoppen. Im achten Spiel feiern sie mit einem 25:18 gegen St. Otmar St. Gallen in der Handball-NLA den achten Sieg.

Die Nordostschweizer steckten dabei einen weiteren Ausfall im Rückraum scheinbar mühelos weg. Nach dem spanischen Star Joan Cañellas fehlte auch der Schweizer Internationale Michael Kusio. Er hatte sich im Training die Strecksehne am Daumen der Wurfhand gerissen und musste operiert werden.

Der Leader brauchte denn auch einige Minuten, ehe er ins Spiel fand. Die Gäste aus St. Gallen führten schnell 5:1 und lagen bis zur Pause (12:12) nie im Rückstand. Danach zogen die Schaffhauser aber mit sechs Toren in Folge (vom 14:15 zum 20:15) vorentscheidend davon. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Beim Unfall in Neuheim wurde nicht nur der Lieferwagen beschädigt. Auch die Leitplanke, Randleitpfosten, ein Zaun sowie ein Amphibienschutzwall wurden in Mitleidenschaft gezogen.
WACHWIL/NEUHEIM

Zwei Fahrzeuge mit Sommerreifen verunfallt

GAULT-MILLAU 2022

Das sind die besten Restaurants in unserer Region

ZUG

Verlieren Zuger den Dialekt?

WALCHWIL

Rettungshelikoptereinsatz nach weiterem Tauchunfall im Zugersee

In Teilen der Schweiz hat es von Sonntag auf Montag kräftig geschneit. Stellenweise gab es rund einen halben Meter Schnee. (Symbolbild)
WETTER

Teils kräftiger Schneefall

URI

Urner Schwimmklub trainiert nun im neuen Hallenbad

URI

Vermisster Urner wieder aufgetaucht

Vor allem Marihuana und Khat werden am Flughafen Zürich abgefangen.
KRIMINALITÄT

90 Kilo Drogen in Kloten entdeckt

ARCHIV - Louis-Vuitton-Designer Virgil Abloh ist überraschend gestorben. Er sei am Sonntag im Alter von 41 Jahren den Folgen einer schweren Krebserkrankungen erlegen. Foto: Vianney Le Caer/AP/dpa
FRANKREICH

Louis Vuitton-Designer Virgil Abloh ist tot

Ein Passagier am Flughafen in Tokio. (Archivbild)
CORONAVIRUS

WHO sieht in Omikron sehr hohes Risiko

Zur klassischen Ansicht wechseln