Sport
Lade Login-Box.
23.04.2019 12:33

Mike Müllestein feiert seinen ersten Heimsieg beim Frühjahrsschwinget in Ibach

  • Im Vorjahr stand der Steiner Spitzenschwinger Mike Müllestein gegen Sven Schurtenberger bereits im Schlussgang. Dieses Jahr liess er nichts mehr anbrennen und siegte souverän am Frühjahrsschwinget in Ibach gegen Lutz Scheuber. Marco (links) und Andreas Ulrich tragen den Sieger Müllestein. (Bild: Erhard Gick)
SPORT ⋅ Premiere für Mike Müllestein beim Frühjahrsschwinget in Ibach: Der 29-Jährige aus Steinen bodigt im Schlussgang nach 8:10 Minuten den Nidwaldner Lutz Scheuber (30) mit Kurz.

Simon Gerber

Der Schwyzer Mike Müllestein und der Nidwaldner Lutz Scheuber waren die beiden dominierenden Figuren beim Frühjahrsschwinget in Ibach. Im Schlussgang lieferten sie sich einen ausgeglichenen Fight. Nachdem sich Müllestein aus einer heiklen Situation retten konnte, führte sein explosiver Kurzzug in der 9. Minute zum ersten Sieg an seinem Heimfest. «Darauf musste ich lange warten. Er zeigt mir gleichzeitig auf, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Nach dem Gestellten im 5. Gang gegen Scheuber musste ich im Schlussgang höllisch aufpassen. Es ist mir ­gelungen, meine Angriffe sauber durchzuziehen. Diese Taktik ging auf», resümierte Müllestein. Der Auftaktsieg gegen den Bodentechniker Willy Graber habe ihm Auftrieb gegeben. Der Formstand bei seinem ersten Saisonwettkampf sei schon sehr gut.

Starker Auftritt von Lutz Scheuber

Mit effizienter Arbeit besiegte der Nidwaldner Scheuber die ersten vier Gegner souverän, unter anderen auch den Titelverteidiger Sven Schurtenberger. Bereits im fünften Duell traf er auf Mike Müllestein. «Wir kennen uns ­bestens und neutralisierten uns gegenseitig. Im Schlussgang wollte ich es dann besser machen, doch meine Rechnung ging knapp nicht auf», hält der 30-jährige Routinier aus Büren fest. Für die kommende Kranzfestsaison sei er nach diesem Wettkampfverlauf jedoch zuversichtlich.

Favorit Christian Schuler verpasste nach der überraschenden Niederlage gegen Michael Wiget den Schlussgang, klassierte sich jedoch mit fünf Siegen im zweiten Rang. «Wiget hat mich geschickt ausgekontert. Eine solche Niederlage schmerzt immer, man kann daraus aber auch viel lernen», erklärte der Marketingfachmann aus Rothenthurm. Der Mann des Tages war der Berner Gast Michael Wiget. Das junge Talent besiegte neben Schuler zuletzt auch den Eidgenossen Phi­lipp Gloggner. Nicht mehr ganz an die Leistung vom Frühjahrsschwinget in Sursee konnte Sven Schurtenberger anknüpfen. Er tauchte gegen Christian Schuler und Lutz Scheuber ins Sägemehl und realisierte vier Siege. Ihm habe nach einem Trainingsrückstand die Spritzigkeit gefehlt.

Dritter Saisonsieg für Reichmuth

Nach Sarnen und Oberarth feierte Pirmin Reichmuth am Frühjahrsschwinget in Pfäffikon den dritten Saisonsieg. Nach der Startniederlage gegen Adrian Steinauer revanchierte sich der Zuger im Schlussgang am Schwyzer. Bereits nach acht Sekunden führte ein unwiderstehlicher Kurzzug zum dritten Festsieg in dieser Saison, Dritter wurde der Luzerner Joel Ambühl.

Ibach SZ. Frühjahrsschwinget (166 Schwinger, 1000 Zuschauer). Schlussgang: Mike Müllestein (Steinen) bezwingt Lutz Scheuber (Büren) nach 8:10 Minuten mit Kurz. – Rangliste: 1. Müllestein 58,50. 2. Michael Wiget (Wünnewil) und Christian Schuler (Rothenthurm), je 58,00. 3. Scheuber 57,50. 4. Michael Hess (Rothenthurm) 57,25. 5. Lukas Reichmuth (Schwyz) 57,00. 6. Andreas Ulrich (Gersau), Andi Imhof (Attinghausen), Michael Gwerder (Brunnen), Johann Borcard (Villars-sous-Mont), Sven Schurtenberger (Buttisholz), Bruno Schürpf (Schwyz), Matthias Herger (Bürglen) und Daniel Grab (Rothenthurm), je 56,75.

Pfäffikon SZ. Frühjahrsschwinget (128 Schwinger, 1200 Zuschauer). Schlussgang: Pirmin Reichmuth (Cham) bezwingt Adrian Steinauer (Willerzell) nach acht Sekunden mit Kurz. Rangliste: 1. Reichmuth 58,75. 2. Steinauer 58,25. 3. Joel Ambühl (Hergiswil b. Willisau) 57,50. 4. Andreas Höfliger (Feusisberg) und Stefan Heinzer (Muotathal), je 57,25.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Nach dem guten Abschneiden seiner ÖVP bei den Europawahlen könnte am Montag schon der grosse Kater einkehren: Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz schaut wenig optimistisch auf das Misstrauensvotum.
ÖSTERREICH

Sturz von Kanzler Kurz nur noch Formsache

La Chaux-de-Fonds im Kanton Neuenburg, Wiege der Schweizer Uhrenindustrie, wurde im Juni 2009 zum UNESCO-Welterbe erklärt. (Archivbild)
DENKMALSCHUTZ

Illegaler Hausabriss in La Chaux-de-Fonds

In dieser Region ist die Berggängerin tödlich verunfallt.
BERGUNFALL

Wanderin zu Tode gestürzt

NOTTWIL

Autofahrer gerät auf Gegenfahrbahn

ÄGERIBAD

Lieber mechanische als elektronische Garderobekästen

Liviu Dragnea muss ins Gefängnis: Ein Berufungsgericht in Rumänien hat die Haftstrafe für den umstrittenen Parteichef der regierenden Sozialdemokraten in einer Scheinbeschäftigungsaffäre bestätigt.
RUMÄNIEN

Für Dragnea wird es in Justizaffäre eng

Wirtschaft schafft weitere Stellen - Besetzung bleibt schwierig (Archivbild)
KONJUNKTUR

Stellenbesetzung bleibt schwierig

URNERSEE

Für einmal fehlte die traditionelle Schifffahrt zur Tellsplatte

Die Invalidenversicherung hat wegen eines negativen Ergebnisses im Jahr 2018 ihre Schulden beim AHV-Fonds nicht weiter senken können. (Symbolbild)
INVALIDENVERSICHERUNG

IV beendet 2018 mit Defizit

Petra Kvitova muss auf die Teilnahme am French Open verzichten
FRENCH OPEN

Petra Kvitova muss Forfait erklären

Zur klassischen Ansicht wechseln