Weltmeisterschaft
Lade Login-Box.
31.03.2019 19:09

Schweizer Doppel-Sturz in Argentinien

  • Tom Lüthi kam beim Grand Prix Argentinien nicht weit: der Emmentaler schied bereits früh aus und muss ohne Punkte aus Termas de Rio Hondo abreisen
    Tom Lüthi kam beim Grand Prix Argentinien nicht weit: der Emmentaler schied bereits früh aus und muss ohne Punkte aus Termas de Rio Hondo abreisen | KEYSTONE/MARCEL BIERI
MOTORRAD ⋅ Für Tom Lüthi hat sich die lange Reise zum Grand Prix von Argentinien nicht gelohnt. Der Schweizer stürzt in Termas de Rio Hondo in der 6. Runde und scheidet aus.

Auch Dominique Aegerter hatte Pech. Der Oberaargauer stürzte allerdings erst in der letzten Runde an 15. Stelle liegend. Vom Unglück seines Landsmanns profitierte Jesko Raffin. Der Ersatzfahrer des niederländischen NTS-Teams rutschte ganz am Schluss noch auf Rang 15 und holte sich damit einen WM-Punkt.

Den zweiten Sieg im zweiten Saisonrennen sicherte sich der Italiener Lorenzo Baldassarri vor dem Australier Remy Gardner und dem Spanier Alex Marquez.

Früher Sturz von Lüthi nach Fahrfehler

Lüthi lag zum Zeitpunkt seines Sturzes auf Position 8, bevor er mit seinem Vorderrad den hinteren Reifen des Südafrikaners Brad Binder touchierte und wegrutschte. Nach seinem 2. Platz zum Saisonauftakt in Katar musste sich Titelanwärter Lüthi damit bereits im zweiten Rennen der Saison mit einem Nuller zufrieden geben. In der WM-Wertung fiel der 32-jährige Emmentaler auf Platz 5 zurück.

Noch mehr Pech als Lüthi hatte Xavi Vierge. Der Spanier, der aus der Pole-Position ins Rennen hätte gehen sollen, musste in der Aufwärmrunde unmittelbar vor dem Rennstart wegen eines technischen Defektes aufgeben.

45. MotoGP-Sieg für Marquez

Marc Marquez feierte einen überlegenen Start-Ziel-Sieg in Argentinien. Der Katalane holte seinen dritten Sieg in Argentinien vor Valentino Rossi und Andrea Dovizioso. Für Valentino Rossi, der sich in der letzten Runde noch an seinem Landsmann Dovizioso vorbeischob, war es der erste Podestplatz seit achteinhalb Monaten. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

GOTTHARDTUNNEL

Unfall mit Wohnmobil fordert fünf Verletzte

ZELL LU

Lastwagen überschlägt sich mehrmals

KEHRSITEN

Tragischer Seebadi-Unfall hallt nach

Frauen und Mädchen feiern den Freispruch von Evelyn Hernandez. Die junge Frau war nach einer mutmasslichen Totgeburt in El Salvador des Mordes angeklagt worden. (Foto: Salvador Melendez/AP Keystone)
EL SALVADOR

Totgeburt kein Mord

Der britische Premierminister Boris Johnson wirbt in einem Brief an EU- Ratspräsident Donald Tusk Änderungen am Brexit-Abkommen verlangt. Dabei soll der sogenannte Backstop für Irland gestrichen werden. (Foto: Simon Dawson/EPA)
BREXIT

Johnson will Brexit-Nachverhandlungen

Das US-Militär hat am Sonntag zum ersten Mal seit dem Ende des INF-Abrüstungsvertrags einen konventionellen landgestützten Marschflugkörper getestet.  Der Test wäre laut INF-Vertrag verboten gewesen. (Foto: Scott Howe/U.S. Defense Department via AP Keystone)
USA

US-Militär testet Marschflugkörper

LUZERN

Guerilla-Aktion: Künstlerin hängt Bilder auf die Kapellbrücke

Hat die SNB wieder am Devisenmarkt interveniert? Bild der Fassade am Bundesplatz (Archivbild).
BANKEN

Nationalbank hat wohl erneut interveniert

Regisseur Quentin Tarantino und die Schauspieler Leonardo DiCaprio sowie Brad Pitt (von links) stehen für "Once Upon A Time... In Hollywood". Der Film stürmte bereits am ersten Wochenende nach dem Start in der Schweiz die Kinocharts. (Archivbild)
CH-KINOCHARTS WOCHENENDE

Neuer Tarantino stürmt an die Spitze

Stephan Lichtsteiner spielt künftig in der Bundesliga für Augsburg
DEUTSCHLAND

Lichtsteiner für ein Jahr zu Augsburg

Zur klassischen Ansicht wechseln