Weitere
Lade Login-Box.
20.04.2019 16:52

Gjergjaj kassiert dritte Niederlage

  • Das Karriere-Ende rückt für Arnold Gjergjaj näher
    Das Karriere-Ende rückt für Arnold Gjergjaj näher | KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
BOXEN ⋅ Arnold Gjergjaj erleidet die dritte Niederlage in seiner Profikarriere. Der 34-jährige Schwergewichts-Profiboxer verliert in Istanbul einen Kampf um den EM-Titel der Nicht-EU-Staaten.

Gjergjaj unterlag dem international bislang kaum in Erscheinung getretenen Türken Umut Camkiran über zwölf Runden einstimmig nach Punkten. Für Camkiran war es der 12. Sieg im 12. Kampf (11 vorzeitig).

Gjergjajs Kampfbilanz hält nun bei 32:3 Niederlagen (24 vorzeitige Erfolge). Die beiden anderen Niederlagen hatte Gjergjaj jeweils vorzeitig kassiert; vor drei Jahren in London gegen den mittlerweile nicht mehr aktiven englischen Ex-Weltmeister David Haye und 2017 vor heimischem Publikum gegen den Iren Sean Turner.

Nach der jüngsten Niederlagen sind die Perspektiven für Gjergjaj deutlich beschränkt. Bei einer günstigen Konstellation kann sich Gjergjaj diesen EM-"Untertitel" vielleicht noch einmal zurückholen, den er 2014/2015 gehalten hatte. Mehr liegt nun nicht mehr drin. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Nach dem guten Abschneiden seiner ÖVP bei den Europawahlen könnte am Montag schon der grosse Kater einkehren: Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz schaut wenig optimistisch auf das Misstrauensvotum.
ÖSTERREICH

Sturz von Kanzler Kurz nur noch Formsache

In dieser Region ist die Berggängerin tödlich verunfallt.
BERGUNFALL

Wanderin zu Tode gestürzt

La Chaux-de-Fonds im Kanton Neuenburg, Wiege der Schweizer Uhrenindustrie, wurde im Juni 2009 zum UNESCO-Welterbe erklärt. (Archivbild)
DENKMALSCHUTZ

Illegaler Hausabriss in La Chaux-de-Fonds

NOTTWIL

Autofahrer gerät auf Gegenfahrbahn

HÜNENBERG

83-Jähriger angefahren und lebensbedrohlich verletzt

Liviu Dragnea muss ins Gefängnis: Ein Berufungsgericht in Rumänien hat die Haftstrafe für den umstrittenen Parteichef der regierenden Sozialdemokraten in einer Scheinbeschäftigungsaffäre bestätigt.
RUMÄNIEN

Für Dragnea wird es in Justizaffäre eng

ÄGERIBAD

Lieber mechanische als elektronische Garderobekästen

URNERSEE

Für einmal fehlte die traditionelle Schifffahrt zur Tellsplatte

Wirtschaft schafft weitere Stellen - Besetzung bleibt schwierig (Archivbild)
KONJUNKTUR

Stellenbesetzung bleibt schwierig

Die Invalidenversicherung hat wegen eines negativen Ergebnisses im Jahr 2018 ihre Schulden beim AHV-Fonds nicht weiter senken können. (Symbolbild)
INVALIDENVERSICHERUNG

IV beendet 2018 mit Defizit

Zur klassischen Ansicht wechseln