Ski alpin
Lade Login-Box.
10.06.2019 16:21

Abplanalp arbeitet für Weltmeisterin Stuhec

  • Stefan Abplanalp setzt seine Weltreise aus alpiner Trainer fort
    Stefan Abplanalp setzt seine Weltreise aus alpiner Trainer fort | Keystone/EPA/JOHN G. MABANGLO
SKI ALPIN ⋅ Stefan Abplanalp hat eine neue Aufgabe. Der langjährige Trainer von Swiss-Ski gehört ab sofort zum Trainerteam von Ilka Stuhec, der zweifachen Abfahrts-Weltmeisterin aus Slowenien.

Zuletzt hatte Abplanalp dem Weltcup nach 20 Jahren den Rücken gekehrt und sich als Chefcoach des regionalen Leistungszentrums Haslital-Brienz um den Nachwuchs gekümmert.

Nun ist der Berner Oberländer wieder auf oberster Ebene tätig. Mit Ilka Stuhec betreut er erneut eine einzelne Athletin, nachdem er sich bei seinem letzten Engagement im Weltcup um die Ungarin Edit Miklos gekümmert hat.

Ilka Stuhec bereitet sich zur Zeit auf ihre Rückkehr vor. Ende Februar hatte sie bei einem Sturz in der Abfahrt in Crans-Montana zum zweiten Mal innert 16 Monaten einen Kreuzbandriss im linken Knie erlitten. Die im vorletzten Oktober zugezogene Verletzung hatte das Aus für die Olympischen Spiele in Pyeongchang bedeutet. Im Gegensatz zu damals verzichtete die Slowenin auf eine Operation und entschied sich für eine konservative Behandlung des lädierten Knies.

Vor der Zusammenarbeit mit Edit Miklos hatte Abplanalp während einer Saison als Trainer des Frauen-C-Kaders von Swiss-Ski gearbeitet. Es war eine Rückkehr, nachdem er drei Jahre zuvor von den Verantwortlichen des Schweizer Verbandes nach sechs Saisons als Coach der Abfahrerinnen freigestellt worden war. Nach jenem unerfreulichen Kapitel folgten für Abplanalp Anstellungen als Speed-Coach für zwei Jahre in Norwegens Verband und für eine Saison im amerikanischen Verband, wo er unter anderen für Lindsey Vonn und Julia Mancuso zuständig war. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Ein 42-jähriger Wanderer ist am Samstag im Alpstein tödlich abgestürzt. (Themenbild)
BERGUNFALL

Wanderer stürzt im Alpstein tödlich ab

LUZERN

Schweizer Volksmusik und gelebte Tradition im KKL

BUOCHS

Tote Person im Dorfpark gefunden

STADT ZUG

Ein Zufallsfund lässt ein abgebrochenes Hotel aufleben

Ein Skipass für dreissig Destinationen: Der Westschweizer Tarifverbund Magic Pass umfasst Gebiete in den Kantonen Wallis, Waadt, Freiburg, Neuenburg und Jura. (Symbolbild)
BERGBAHNEN

Crans-Montana steigt bei Magic Pass aus

Sicherheitskräfte umgeben den kanadischen Premierminister Justin Trudeau bei einem Wahlkampfauftritt am Samstag in Ontario.
KANADA

Trudeau mit Schutzweste bei Wahlauftritt

Polizeimeldung
URI

Zwei Motorradunfälle auf der Sustenpassstrasse

OBWALDEN

Es geschah in der Vollmondnacht auf den 13. Oktober

Das Viadukt bei Rümlingen auf der Bahnstrecke zwischen Olten SO und Sissach BL. (Archivbild)
BAHNVERKEHR

Personalnot: Busse statt Züge auf SBB-Linie

Porträts der fünf Menschen, die am Sonntag heilig gesprochen werden, an der Fassade des Petersdoms. Ganz rechts ist Marguerite Bays zu sehen.
KATHOLISCHE KIRCHE

Papst hat Marguerite Bays heilig gesprochen

Zur klassischen Ansicht wechseln